Brief an die Ortsplanungskommission

Als erste „Aktivität“ des Vereins haben wir ein Schreiben an die Ortsplanungskomission Werthenstein gesendet um unsere dringlichsten Anliegen in die Diskussion über das zukünftige Gesicht von Schachen einzubringen. Dies auch im Wissen um die möglichen Pläne der Thommen Furler AG über die die Dorfbevölkerung an der Infoveranstaltung vom Mai 2019 informiert worden ist. (Artikel dazu von der LZ)

Mögliche Pläne Thommen Furler AG gemäss Infoveranstaltung vom Mai 2019

Um ein minimales Mass an Naherholung in sicherer Gehdistanz zum Dorf am Emmenufer zu erhalten, ist es uns besonders wichtig, dass die Industrie in Dorfnähe nicht weiter wächst. Dies trägt auch bei:

  • Zur Erhaltung des ländlichen Charakters
  • Zur Vermeidung von zusätzlichem Schwerverkehr durch das Dorf
  • Zur Erhaltung von freien Flächen in unmittelbarer Dorfnähe bzw. im Dorf
  • Zur Verhinderung weiterer Industrieemissionen (Lärm/Licht) unmittelbar bei bestehenden und ggf. zukünftigen Wohnsiedlungen

Falls ein weiteres Wachstum von Industrie und Gewerbe in Schachen gewünscht ist, soll dies in Gebieten mit direktem Anschluss an die Umfahrungsstrasse und möglichst grossem Abstand zu Wohnsiedlungen stattfinden.